Mit dem Rostocker Technikhistoriker Reiner Weiß sind Kartierungen vom Dts. Reich und MV für Lohndampfbetriebe, Dampfpflughersteller und deren Verbreitung entstanden. Dampfpflüge sind der erste Versuch tierische Zugkräfte im Pflügen durch maschinelle Antriebskraft zu ersetzen.

In MV waren diese Dampfmaschinen von 1892 bis etwa 1965 im Einsatz. Zwei 20t schwere Dampfpfluglokomotiven standen im Abstand von ca. 500 m an den Feldrändern und zogen einen 1 bis 11 scharigen Kipppflug in 5–10min zwischen sich über den Acker. Ein 5-Furchenpflug mit einer Arbeitsbreite von 2,50m konnte in 10h bis zu 10ha Ackerland bearbeiten. Für das Dampfpflügen sind mindestens 2 Maschinisten auf den Lokomotiven, 1 Steuermann und ein Hilfsarbeiter auf dem Kipppflug und 1 bis 2 Pferdegespanne zur Versorgung der Maschinen mit Kohle und Wasser notwendig. Wer es sich leisten konnte, hatte zusätzlich einen Dampfpflugmeister.

Informationen zur Dampfpflügerei
Reiner Weiß, Tel. 0381.7953398, Mobil 0151.14362065